Erasmus Life reloaded...

Montag, 23.01.2012

Heute ist ein wunderbarer sonniger Tag hier in Coventry, 12 Grad , und eigentlich hätte ich Lust, raus zu gehen, ich weiß auch nicht, was mich schon wieder abhält, wahrscheinlich ist es die Pizza, die ich gerade verdaue, oder die Tatsache, dass ich eigentlich auf meine Praktikumszusagen antworten müsste. Wie schön, dass ich diesen Blog als Ausrede benützen kann ;-) Ja, ich habe tatsächlich Zusagen für meine Praktika bekommen, auch wenn ich sehr spät dran war, aber es sieht alles so aus, als könnte ich den Sommer arbeitend verbringen. Juhu L Gut, dass ich mich vorher noch an viereinhalb weiteren Monaten hier in England, bzw. in den Ferien erfreuen kann.

In der Uni ist schon wieder ziemlich viel angesagt (an Arbeit), gestern habe ich den Tag in der Bib verbracht (ja, am Samstag) um zwei Filme anzuschauen, die sie leider nur auf Video haben. Spartacus und Sebastiane. Bitte schaut euch beide nicht an, wenn ihr nicht danach an furchtbaren Albträumen leiden wollt. Spartacus dauert sage und schreibe vier Stunden und ist von 1960 (das heißt komisch geschminkte Gesichter, dauerverschwitzte Körper und Männer mit zurückgegelten Haaren) und Sebastiane ist eine Aneinanderreihung von homoerotischen Männerpornos und mutet stellenweise wie schlechte Duschgelwerbung an. Das Problem war auch, dass ich mich ja an einem öffentlichen Ort befand, sodass ich, um Peinlichkeiten zu vermeiden, an manchen Stellen doch vorspulen musste, um den Tisch hinter mir nicht allzu sehr zu erfreuen.  Also, Finger weg! Diese Filme sind dann für ein Essay gedacht, in dem ich vier Filme vergleichen muss. Außerdem steht noch ein anderes Essay an, wahrscheinlich über die Darstellung römischer Dichter bei Sueton.

Letzte Woche war die erste Erasmusparty des neuen Jahres, One-World-Week-Global, und dazu gleichzeitig eine Reunion von allen meinen Freunden und Bekannten hier. Die One World Week ist diese Woche, sie besteht aus Partys und Aufführungen und Diskussionen auf dem ganzen Campus um die Internationalität der Uni zu betonen. Ich bin auch in einem Workshop beteiligt, der European Experience heißt, das heißt, ich werde am Dienstag drei Stunden lang Deutsch-Anfängern Phrasen über das Thema „A night out in Germany“ beibringen :-D Insgesamt wird bestimmt eine super Stimmung die Woche über sein!

In den letzten Tagen gab es auch wieder zwei Hauspartys, eine davon glücklicherweise bei uns in der Nachbarschaft. Davor hat Amaya für uns gekocht und Nic noch ein paar Leute von seinem Basketballteam mitgebracht, sodass wir auch mal ein kleines get-together in unserem Haus hatten. Nach der Party hatte Amaya schon wieder so viel getrunken, dass sie im Ernst auf Socken im Regen nach Hause gelaufen ist. Ihre Schuhe hatte sie aber nicht etwa dort vergessen, sondern im Arm getragen.  Heute Nachmittag gehe ich zur Tea Party an die Uni und danach treffe ich mich mit zwei englischen Freundinnen im Pub, von der Tea Party stelle ich dann nachher noch Fotos rein!

Die Trips vom International Office habe ich inzwischen auch gebucht, ich werde also diesen Term noch nach Liverpool, Leeds, York und Bath fahren. Einen Trip nach Cambridge gibt es auch noch, aber an dem Wochenende bin ich mit dem süßen Muffin in London, sodass ich dort nicht mitfahre. Der war auch nach einer halben Stunde schon ausgebucht…. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen großen Unterschied zu Oxford gibt, von daher verpasse ich wahrscheinlich nichts.

Das war mal wieder das Neueste,  bis demnächst!!

Nach der Hausparty im Club Seven in den letzten Tagen war in Warwick Graduation....